Besten Broker für Devisenhandel

FOREX Software

Für den Handel auf dem FOREX Markt benötigt der Händler einen Computer, eine Internetverbindung und spezielle Software für die Transaktionen. Diese werden durch Broker angeboten, wenn man bei diesen einen Account erstellt und diese können entweder online sein oder müssen zuerst auf dem Computer installiert werden. Die letzte Variante wird in den meisten Fällen mit Java implementiert. Es gibt such Plattformen für Mobiltelefone, so dass sich der Händler jederzeit und überall ein Bild von den Märkten verschaffen kann.

Die Web Software hat den Vorteil, dass sie nicht vom gewählten Betriebssystem abhängt und nicht auf den Computer installiert werden muss. Die Software hat wiederum den Vorteil, dass sie schneller läuft und man alle benötigten Daten auf dem heimischen PC hat. Auf dem FOREX Markt gibt es zwei Arten der Analyse, wobei diese auch auf allen anderen Märkten verwendet werden, die sogenannte Fundamentalanalyse und die technische Analyse. Die erste ist die Analyse aufbauend auf wirtschaftlichen Informationen aus verschiedenen Ländern. Der amerikanische Dollar ist beispielsweise stärker, wenn die Wirtschaft in den USA wächst. Die technische Analyse wird durch die Preisanalyse gehandhabt und ist das Ergebnis eines Graphen, der durch Kursschwankungen entsteht. Diese Analyse wird in FOREX Software durchgeführt. Die Charts der Währungspaare können auf verschiedene Arten interpretiert werden, je nach gewähltem Zeitfenster, der auf dem Chart angezeigt wird. Jeder Balken auf einem Chart kann entweder 1 Minute, 5 Minuten, 15 Minuten, 30 Minuten, 1 Stunde, 2 Stunden, 4 Stunden, ein Tag, eine Woche oder ein Monat sein. So kann der Händler schnell erkennen, wie sich der Pries auf einem kleineren oder einem höheren Zeitfenster bildet.

Einige Unternehmen bieten ihren Kunden sogenannte Demo-Accounts an, die ich speziell an Anfänger richten. Die Software für diese Accounts kann ebenfalls webbasiert sein oder in Form einer Software kommen. Durch diese Methode kann man sich mit allen Aspekten des FOREX Handels vertraut machen und die Grundlagen erlernen und trainieren: Wie der Markt funktioniert, wie man die verschiedenen Charts verwendet (Linienchart, Balkenchart, Candlestick Chart) und wie man seinen Account und seine Transaktionen handhabt. Zudem bietet fast jede FOREX Software den Benutzern die Möglichkeit, ihre eigene Transaktionsvergangenheit einzusehen und alle Module so anzuordnen, damit man die Informationen am schnellsten wieder findet. Die Benutzer können nicht nur all dies machen, sondern auch die Plattform wählen. Um eine Entscheidung zu fällen, sollten die Händler zudem in speziellen Foren lesen in denen die Menschen alle möglichen Inhalte über FOREX Plattformen bieten. Es kann auch sein, das das Unternehmen, welches eine FOREX Plattform anbietet, ein eigenes Forum hat oder einen Blog. Zudem gibt es aber auch Seiten auf denen die Kunden verschiedene Broker Unternehmen bewerten, wie zum Beispiel http://www.fxstreet.com/services/forex-software/.

Es gibt eine große Auswahl an Software, die man wählen kann, allerdings ist es am besten, sich so viele Informationen wie möglich einzuholen und die Grundlagen des FOREX Handels zu erlernen. Egal welche Art der Software ein Händler wählt, der Zweck ist der gleiche: die Software soll dem Händler dabei helfen, Entscheidungen basierend auf Berechnungen verschiedener Indikatoren und Charts zu treffen. Diese hängen von den Informationen ab, die der Broker den Investoren bietet. Zu guter Letzt hilft die Software dabei, das Geld des Händlers zu verwalten.